Patenschaften für Kinder

Für eine besser Bildung

Patenschaften für Kinder um gute Schulbildung zu ermöglichen

Der Tsunami war die einzige und größte Naturkatastrophe in der Geschichte von Indien. Er zerstöre die Leben und Existenzmöglichkeiten von einer großen Zahl von Kindern und Familien. Obwohl diese Katastrophe 2004 geschah haben heute noch diese Familien, vor allem auch die Kinder, mit den Folgen zu kämpfen. 

Wir wollen mit diesem Projekt diesen Kindern eine gute Bildungsmöglichkeit und somit Stärke geben damit sie ihre Zukunft meistern können.

Bildung ist der Schlüssel für ein eigenständiges und eigenverantwortliches Leben – heraus aus der Hilfsbedürftigkeit.

Indien hat unzureichend öffentliche Gelder, um die Kosten für Bildung zu decken. Dies stellt eines der größten Probleme für Indien dar. Indien ist auf dem 4. Platz der Top 10 der Nationen mit den höchsten Zahlen von Kindern bis 10 Jahren. Zusätzlich ist die Quote der Kinder, die die Schule abbrechen, sehr hoch. Wenn es zur wesentlichen Besorgnis des Einzelnen wird, einen Lebensunterhalt zu verdienen und die Familie zu versorgen, wird Bildung meist zur Nebensache. Für bildungsnahe Menschen in Indien wird Bildung in der Regel als ein Luxusgut wahrgenommen. Diese negative Aussicht zieht sich von Generation zu Generation und gefangenen in diesem Teufelskreis, verlieren sie ihre Chance auf Bildung und dadurch auf ihre Möglichkeit, ein besser geartetes Leben zu führen. 

Für viele Kinder in Indien ist Schule nur ein Traum. Wenn überhaupt, können die meisten Kindern nur die staatlichen Schulen besuchen, die oft in einem sehr desolaten Zustand sind. Von der Ausbildung der Lehrer und vor allem sozialen Betreuung der Kinder, ganz zu schweigen.Gerade für Kinder, die aus Familien mit einem schwierigen Hintergrund kommen, sind private Schulen nicht nur die bessere Bildungsoption – sie geben den Kindern auch Halt und eine Lebensperspektive über die reine schulische Bildung hinaus. Vor allem im Süden Indiens sind dies oft die kirchlichen Schulen die einen großen Beitrag für die positive Entwicklung leisten. Doch diese Schulen erhalten keinerlei Unterstützung vom Staat oder Bundesland. Sie müssen sich gänzlich selbst finanzieren und somit auch Schulgeld erheben.

Gibt es irgend etwas Besseres als das Lachen des Kindes, wenn es etwas Neues entdeckt, wenn es etwas dazu gelernt hat, wenn es alleine und selbstständig Dinge tun kann? Große Augen eines Kindes, gefüllt vor Heiterkeit, Freude und Stolz?

Wir denken, es wichtig allen Kindern die Möglichkeit einer qualitativen Bildung zu ermöglichen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann machen Sie mit – übernehmen Sie die Patenschaft für eine Schülerin / einen Schüler aus Sr. Marys Schule.

Durch einen regelmäßigen Beitrag, z.B. monatlich 30,–€, ermöglichen Sie den Kindern nicht nur den Besuch der Schule. Sie tragen auch ein wenig zur finanziellen Entlastung der Familien bei. 

Selbstverständlich bleibt es jedoch Ihnen selbst überlassen ob Sie diesen Betrag so übernehmen wollen.

Sie werden regelmäßig durch Sr. Mary über Ihr Patenkind informiert und können auch selbst über Sr. Mary Kontakt zu Ihrem Patenkind aufnehmen.

Die Gelder werden über die Karl-Kübel-Stiftung transferiert. Der Kontaktmann, der Vorsitzende der Partnerorganisation der Stiftung, in Tamil Nadu wird auch regelmäßig vor Ort sein. 

Helfen Sie den Kindern damit sie ihre eigenen Berge, so hoch wie möglich, erklimmen können! 

„Lass uns zusammen wachsen indem wir anderen helfen ihre
Lebensgeschichte zu meistern.“

Empfänger : Karl Kübel Stiftung
Sparkasse Bensheim
BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41509500680005050000
Überweisungszweck für Spende:- 40205 Ressourcenwerkstatt Stipendienprogramm