Qualität in der KiTa – eine Leitungsaufgabe

Das Thema Qualität in Kindertagesstätten wird von zuständigen Behörden und Ministerien aktuell immer stärker in den Fokus genommen. Dem starken quantitativen Wachstum der Betreuungseinrichtungen folgt nun ein Blick darauf, ob Standards der Bildungspläne der Länder  erfüllt bzw. ausgeführt werden. Das Qualitätsmanagement der Kindertagesstätte stellt in der Folge eine große und aktuelle Aufgabe im gut gefüllten Arbeitsalltag der Leitungskräfte dar. Jede Einrichtung ist anders, mit individuellen Konzeptionen, Ressourcen und Herausforderungen. Einheitliche Standards, wie sie auch in bisher verfügbaren Prüfverfahren Anwendung finden werden dieser Diversität nicht immer gerecht.

Genau hier setzt das QuiK-Programm an. Es wurde vom renommierten Forschungs- und Entwicklungsinstitut PädQUIS (Prof. Tietze u.a.) im Rahmen der Nationalen Qualitätsinitiative des BMFSFJ entwickelt.  Auf der fundierten fachlichen Basis des Nationalen Kriterienkataloges bietet es die Möglichkeit der systematischen und prozessorientierten Entwicklung individueller Qualitätsstandards. Da die Teilnehmer der QuiK-Fortbildungen befähigt werden, das Qualitätsmanagementsystem zukunftsorientiert, einrichtungsspezifisch und dauerhaft umzusetzen, ermöglicht dies der Einrichtung eine nachhaltige Qualitätssicherung.

Frau Schubert-Stähr von der Ressourcenwerkstatt wird ab Mai 2017 in ihrem ersten Kurs im Rahmen der Ausbildung als erste QuiK-Multiplikatorin Bayerns eine Gruppe von Leitungen auf Ihrem Weg zum individualisierten Qualitätskonzept begleiten. Hierfür suchen wir noch ein paar interessierte Leitungen und Teams. Haben Sie Interesse?

Weitere Informationen zu Inhalten, Terminen und Anmeldung finden Sie hier: Ausschreibung QuiK-Kurs. Für weitere Fragen und Beratung stehen wir selbstverständlich zu Ihrer Verfügung.